Tauchen in Lanzarote

Lanzarote eignet sich hervorragend zum Tauchen. Es gibt viele Tauchreviere die sowohl eine große Zahl von Fischen, verschiedene Wracks oder interessante Felsformationen durch die vulkanische Tätigkeit bieten.

Einer der besten Standorte zum Tauchen auf Lanzarote ist Puerto del Carmen. Dort gibt es auch einige Tauchschulen die sowohl Ausflüge als auch Ausbildung anbieten.

Tauchreviere in Lanzarote

Tauchrevier La Catedral
Die „Kathedrale“ ist eine wunderschöne natürliche Höhle die besonders durch ihre Größe hervorsticht. Die Tauchtiefe liegt in der Höhle bei etwa 30 Meter. Der Untergrund ist Sand. In dieser vulkanischen Höhle sehen wir Barsche, Trompetenfische und Moränen. Vom Inneren der Höhle sieht man den Ausgang in einem wunderschönen Blau was einen interessanten Kontrast mit dem Schwarz der Höhle ergibt. Im Gebiet der Höhle befinden sich auch Gorgonien und schwarze Korallen bei ca. 45 m Tauchtiefe. Das Tauchrevier ist mittelschwer

Versunkene Schiffe auf Lanzarote
Vor dem Hafen von Puerto del Carmen im Osten von Lanzarote liegen etwa 10 versunkene Fischerboote auf einem stufenweise absteigendem Boden. Zwischen diesen Wracks gibt es eine große Zahl von Fischen und Meeresfauna. Das am besten erhaltene Boot liegt auf ca. 24 Meter. Durch die große Zahl von kleinen Fischen sieht man auch öfter Thunfische und andere Raubfische beim Jagen. Man taucht vom Boot aus und das Revier ist für alle Schwierigkeitsstufen geeignet. Wir tauchen in einer Tiefe von 18 bis 35 Metern.

Tauchrevier Waikiki, Puerto del Carmen Lanzarote.
An diesem Tauchrevier, bei Puerto del Carmen gelegen kann man zwei verschiedene Tauchgänge machen. Es handelt sich um vulkanische Felsen die parallel zur Küste verlaufen.
An einer der Wände sieht man orangefarbene Korallen.
Man kann nun rechts oder links der Felsen tauchen. Auf der linken Seite befinden sich einige kleine Höhlen mit interessanter Meeresfauna und Flora.
Auf der rechten Seite finden wir verschiedenen Anemonenarten an denen kleine Garnelen leben. Beim Tauchen sehen wir Barsche die sich einem neugierig nähern sowie Schwärme von verschiedenen Fischarten.

Tauchrevier Ojo Azul (Das blaue Auge)
Bei diesem Tauchrevier handelt es sich um eine vulkanische Röhre die es zu erkunden gilt. Der Tunnel ist etwa 10 Meter lang. Der Eingang befindet sich bei 24 Metern Tiefe und der Ausgang bei 30 Metern. An den Wänden findet sich eine große Zahl von Schwämmen und Anemonen. Am sandigen Boden sieht man Engelshaie sowie Barsche und Rochen. In der Umgegend befinden sich noch weitere kleine Höhlen.

Tauchrevier El Veril.

Es handelt sich um eine Wand aus vulkanischem Gestein die sich über mehrere Kilometer an der Ostküste von Lanzarote bei der Gemeinde Tias erstreckt. Das Revier eignet sich sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Taucher.

Tauchrevier el Champignon oder la Seta (Pilz)
Wir erreichen das Revier von Puerto del Carmen aus mit dem Schiff. Es handelt sich um verschiedene Grotten und Steinbögen die mit Anemonen besetzt sind. An Fischen sehen wir Barsche, Trompetenfische und Moränen. Das Tauchgebiet liegt in einer Tiefe von 18 bis 40 Metern und ist eher für gute Taucher zu empfehlen.

Tauchrevier Mala, Nordostküste Lanzarote
Es ist wahrscheinlich der Ort auf Lanzarote mit den besten Sichtweiten die man beim Tauchen auf der Insel findet. Das Tauchrevier bietet Sichtweiten bis 40 Meter und liegt im Nordosten von Lanzarote ungefähr einen Kilometer vor der Küste. Es handelt sich um einen Sandgrund der mit Lavazungen durchzogen ist in denen es einige Höhlen und Tunnels gibt.
Dort können wir beim Tauchen verschiedene größere Fische sowie schwarze Korallen sehen.
Dort gibt es auch eine größere Höhle mit vielen bunten Unterwasserlebewesen wie Garnelen und kleinen Fischen. Die Höhle beginnt bei 15 m Tiefe und endet bei 30 Meter.

Tauchrevier Wrack Temple Hall
Das Wrack befindet sich bei der Hauptstadt von Lanzarote, Arrecife. Das englische Frachtschiff liegt dort auf Grund teilweise über Wasser und bietet eine interessante Abwechslung beim Tauchen auf Lanzarote.

Impressum